Skip to content

Jahresübersicht 2018

Termine zu Vortrags- und anderen öffentlichen Veranstaltungen der Gedenkstätte Deutscher Widerstand werden auch in der Presse veröffentlicht. Auf Wunsch wird Ihre Anschrift gerne in den Veranstaltungsverteiler der Gedenkstätte Deutscher Widerstand aufgenommen. Dies ist auch per Telefon: +49-30-26 99 50 00 oder Fax: +49-30-26 99 50 10 möglich.

Do, 14.06.201819:00 Uhr

Für Frieden, Freiheit und Demokratie: Über die Gründung des Reichsbundes durch Erich Kuttner und die Entwicklung zum Sozialverband SoVD

Kurzvortrag: Adolf Bauer, Präsident des SoVD
Kurzfilm "Erich Kuttner gründet den SoVD"
Vortrag: Dr. Kurt Schilde, Historiker, Berlin


Eine Veransteltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und des Sozialverbands Deutschland SoVD zur Erinnerung an den Widerstandskämpfer und Gründer des Reichsbundes Erich Kuttner

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 10. Juni 2018 unter veranstaltung(at)gdw-berlin.de oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Do, 07.06.201819:00 Uhr

"Widerstand ist Pflicht". Ein Dokumentarfilm von Katharina Thoms, Deutschland 2014, 80 Minuten

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

Einführung und Diskussion:
Prof. Dr. Peter Steinbach (Gedenkstätte Deutscher Widerstand),
Katharina Thoms (Regisseurin)

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 4. Juni 2018 unter veranstaltung(at)gdw-berlin.de oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Sa, 02.06.201820:00 Uhr

Widerstand in Berlin von der Reichspogromnacht bis Kriegsende

Szenische Lesung mit Musik im Berliner Dom

mit
Martina Gedeck und Matthias Brandt
Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Domorganist Andreas Sieling

Eine Veranstaltung des Berliner Doms, der Stiftung 20. Juli 1944 und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand sowie der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. In Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Berlin und der Freya von Moltke-Stiftung.

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178 Berlin (Mitte)

Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Anmeldungen sind leider wegen der begrenzten Platzzahl nicht mehr möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Mi, 30.05.201819:00 Uhr

Gegen die Ungerechtigkeit: Wie Gustav Adolf Nothnagel Ende 1944 zum Retter von vielen Jüdinnen wurde. Karsten Hoffmann betrachtet das Leben seines Großvaters.

Vortragsveranstaltung mit Publikumsgespräch
Einführung und Moderation: Barbara Schieb, Gedenkstätte Stille Helden

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Stille Helden in der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 28. Mai 2018 unter veranstaltung(at)gedenkstaette-stille-helden.de oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Do, 24.05.201818:00 Uhr

"Zwischen Kollaboration und Résistance". Podiumsdiskussion zur Erinnerungskultur in Frankreich

Ort: Französische Botschaft, Wilhelmstr. 69, 10117 Berlin
Eine Veranstaltung der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum

Bitte melden Sie sich bis spätestens 22. Mai 2018 an: staendigekonferenz(at)orte-der-erinnerung.de.
Die Platzzahl ist begrenzt. Bitte planen Sie die Sicherkontrollen ein und bringen Sie ein Personaldokument mit.

Mi, 16.05.20189:00 Uhr

Neue Bildungsmaterialien zum Widerstand von Sinti und Roma gegen den Nationalsozialismus

Lernwerkstatt und Multiplikator*innen-Veranstaltung

anlässlich des 74. Jahrestages des Aufstandes von Sinti und Roma im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau am 16. Mai 1944

Eine Veranstaltung von Gedenkstätte Deutscher Widerstand, dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, dem Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V.  sowie Amaro Foro e.V./Sozialfabrik e.V.

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 9. Mai 2018 unter sieg(at)gdw-berlin.de.



Fr, 04.05.201819:00 Uhr

Prof. Dr. Peter Steinbach: Leben wir jetzt in den guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden? – Analytische Perspektiven der Geschichtspolitik

Vortrag mit Diskussion

Kommentar: Prof. Dr. Habbo Knoch (Universität Köln)
Moderation: Prof. Dr. Horst-Alfred Heinrich (Universität Passau)

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Rahmen der Tagung "Geschichtspolitik quo vadis?" des Arbeitskreises "Politik und Geschichte" in der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 30. April 2018 unter veranstaltung(at)gdw-berlin.de oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Mi, 25.04.201818:00 Uhr

Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933

Ausstellungseröffnung

Begrüßung: Johannes Kahrs, MdB, Vorsitzender des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.
Vortrag: Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Eine gemeinsame Veranstaltung von Gedenkstätte Deutscher Widerstand und Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 19. April 2018 per E-Mail an veranstaltung(at)gdw-berlin.de  oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Mi, 25.04.201811:00 Uhr

Erschlagen, erstochen, erschossen – Zur Erinnerung an die von den Nationalsozialisten ermordeten Angehörigen des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold

Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof Columbiadamm, Columbiadamm 122, 10965 Berlin-Neukölln


Es sprechen Johannes Kahrs, MdB, Vorsitzender des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V., und Andreas Geisel, MdA, Senator für Inneres und Sport des Landes Berlin

Do, 19.04.201819:00 Uhr

Aleksandr Petscherski: Bericht über den Aufstand in Sobibor

Buchvorstellung mit Diskussion

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 13. April 2018 per E-Mail an veranstaltung(at)gdw-berlin.de  oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Do, 29.03.201819:00 Uhr

Dr. Dennis Egginger-Gonzalez: Der Rote Stoßtrupp. Eine frühe linkssozialistische Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus

Buchvorstellung mit Diskussion

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 23. März 2018 per E-Mail an veranstaltung(at)gdw-berlin.de, per Fax 030 26 99 50 10 oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Mi, 21.03.201819:00 Uhr

"Nicht verzeichnete Fluchtbewegungen oder: Wie die Juden in der West-Eifel in die Freiheit kamen". Ein Dokumentarfilm von Dietrich Schubert (Deutschland 1990, 95 Minuten)

Filmvorführung mit anschließendem Publikumsgespräch
Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Stille Helden in der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 16. März 2018 per E-Mail an veranstaltung(at)gedenkstaette-stille-helden.de oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Mi, 21.03.201814:00 Uhr

Prof. Dr. Johannes Tuchel: Funktionswandel der Konzentrationslager 1938

Vortrag mit anschließender Diskussion im Rahmen der Tagung
„GRANIT UND KONZENTRATIONSLAGER“ BEFUNDE – POSITIONEN – PERSPEKTIVEN
Europäisches Kulturerbejahr/European Cultural Heritage Year 2018 (ECHY 2018)
Ort: Bildungszentrum KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Do, 08.03.201819:00 Uhr

Prof. Dr. Johannes Tuchel: Nationalsozialistischer Terror in Berlin im Frühjahr 1933 und der Überfall auf das Rathaus Kreuzberg

Vortrag mit anschließender Diskussion.
Ort: FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Dachetage,
Adalbertstr. 95 A, 10999 Berlin

Di, 06.03.201819.00 Uhr

Der Weg in den Abgrund. Das Jahr 1938

Eine Ausstellung der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum

Ausstellungseröffnung
im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors,
Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin


Um Anmeldung bis spätestens 2. März 2018 wird gebeten unter:
staendigekonferenz(at)orte-der-erinnerung.de
Telefon 030 263 943 38

Do, 01.03.201819:00 Uhr

"Wiedersehen mit Brundibar". Ein Film von Douglas Wolfsperger (Deutschland/Tschechien 2014, 88 Minuten)

Filmvorführung und Diskussion mit dem Regisseur Douglas Wolfsperger

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 27. Februar 2018 per E-Mail an veranstaltung(at)gdw-berlin.de, per Fax 030 26 99 50 10 oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Di, 27.02.2018ab 16 Uhr

Gedenken an die "Fabrik-Aktion" und den Protest in der Rosenstraße

ab 16 Uhr an verschiedenen Orten

Der Initiativkreis und die Ständige Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum laden Sie und Ihre Freunde herzlich zu der Gedenkveranstaltung am Dienstag, 27. Februar 2018, ein.

16.00 Uhr
Stilles Gedenken am Mahnmal Große Hamburger Straße, Berlin-Mitte

16.25 Uhr
Gedenkfeier vor der Skulptur von Ingeborg Hunzinger, Rosenstraße, Berlin-Mitte

17.00 Uhr
Zeitzeugengespräch im Instituto Cervantes, Rosenstraße 18, Berlin-Mitte
Eine Projektgruppe des Gymnasiums Tiergarten in Berlin-Mitte führt das
Zeitzeugengespräch mit Petra und Franz Michalski.

Do, 22.02.201818:30 Uhr

Plötzenseer Abend: Christen und Widerstand

im Ökumenischen Gedenkzentrum Plötzensee, Heckerdamm, 13627 Berlin

18.30 Ökumenisches Friedensgebet
Ort: Kath. Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230, 13627 Berlin

19.30 Vortrag Prof. Dr. Johannes Tuchel
"... wenn man bedenkt, wie jung wir sind, so kann man nicht an den Tod glauben." Liane Berkowitz 1923 - 1943

Ort: Ev. Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226, 13627 Berlin

Mi, 14.02.201819:00 Uhr

„Die Widerständigen – Zeugen der Weißen Rose“. Ein Dokumentarfilm von Katrin Seybold (Deutschland 2008, 92 Minuten).

Filmvorführung und Diskussion: Angela Bottin, Hamburg

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand zur Erinnerung an die Verhaftung und Ermordung von Mitgliedern der Widerstandsgruppe Weiße Rose vor 75 Jahren

Di, 13.02.201818:00 Uhr

Neueröffnung der Gedenkstätte Stille Helden

Die Gedenkstätte Stille Helden in der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand wird am 13. Februar 2018 um 18 Uhr an ihrem neuen Standort Stauffenbergstraße 13-14, 10785 Berlin-Mitte, durch Dr. Günter Winands, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, und die Dramaturgin, Theaterautorin und Zeitzeugin Nele Hertling feierlich eröffnet.

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 8. Februar 2018 per E-Mail an veranstaltung(at)gedenkstaette-stille-helden.de, per Fax 030 26 99 50 10 oder telefonisch unter 030 26 99 50 00.

Di, 23.01.201818:00 Uhr

Ausstellungseröffnung "Auschwitz - eine deutliche Spur"

Eine Ausstellung des Internationalen Auschwitz Komitees in Kooperation mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz anlässlich der weltweiten Gedenkfeierlichkeiten zum 73. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz und zum 13. Internationalen Holocaust-Gedenktag

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 19. Januar 2018 unter Telefon (030) 26 39 26 81 oder E-mail: kontakt(at)auschwitz.info.

Di, 09.01.201819.00 Uhr

Der Holocaust vor deutschen Gerichten. Amnestieren, Verdrängen, Bestrafen

Buchpräsentation und Gespräch mit Dr. Hans-Christian Jasch, Dr. Wolf Kaiser und Prof. Dr. Johannes Tuchel

Ort: Topographie des Terrors, Auditorium, Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg