Skip to content

Veranstaltungen 2022

Do, 25.08.202219:00 Uhr

Sozialdemokratie in Brandenburg 1933–1989/90. Lebenswege zwischen Widerstand, Vereinnahmung und Neubeginn


Buchvorstellung


Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Zweite Etage, Saal 2B

Die meisten Frauen und Männer, deren Lebenswege zwischen 1933 und 1989/90 der jetzt vorgelegte Band nachzeichnet, gehörten unterschiedlichen Strömungen des Widerstands gegen die deutschen Diktaturen an. Die Veranstaltung führt zunächst in die Geschichte der Brandenburger SPD während ihres Verbots (1933-1945) und ihrer Nichtexistenz (1946-1989) ein.

Drei Persönlichkeiten werden als Beispiele sozialdemokratischen Widerstands vorgestellt: Rudolf Breitscheid (Sabine Hering), Ernst Tschickert (Hans-Rainer Sandvoß) und Hermann Maaß (Johannes Tuchel).

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 22. August 2022 per E-Mail: veranstaltung(at)gdw-berlin.de oder Telefon: 030-26 99 50 00.