Skip to content

Aktueller Hinweis


Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns sehr, dass die Gedenkstätte Deutscher Widerstand weiter geöffnet ist.

Zum Schutz unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen und aufgrund der derzeit gültigen SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin bitten wir Sie, bei Ihrem Besuch Folgendes zu beachten:

    • Ab dem 15. November 2021 gilt die 2G-Regel:

      Das heißt:

      - Besucher*innen der Gedenkstätte müssen ein gültiges digital verifizierbares Impfzertifikat oder Genesenen-Zertifikat vorlegen.

      - Ausgenommen sind Personen von 6 bis 17 Jahren. Diese müssen den Nachweis einen tagesaktuellen negativen Schnelltests vorlegen.

      - Schüler*innen bis 17 Jahre sind ebenfalls von der Pflicht ausgenommen. Sie müssen als Testnachweis den Schülerausweis oder eine BVG-Schülerkarte vorlegen.

      - Ebenso ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Diese müssen als Nachweis eine ärztliche Bescheinigung über die Impfunfähigkeit und den Nachweis eines aktuellen negativen PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen.

    • Bitte melden Sie sich vor Betreten unserer Ausstellungen bei der Besucherinformation im 1. OG an und zeigen Sie dort den entsprechenden Nachweis zusammen mit einem gültigen Lichtbildausweis zur Kontrolle vor.
    • Besucher*innen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem an COVID-19-Erkrankten hatten oder selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden, müssen wir bitten, von einem Besuch der Gedenkstätte Deutscher Widerstand abzusehen.
    • Bitte desinfizieren Sie beim Betreten des Gebäudes Ihre Hände.
    • Eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske muss getragen werden.
    • Beachten Sie bitte die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zur Vermeidung von Corona (SARS-CoV-2)-Infektionen.

    • In der Gedenkstätte darf sich nur eine begrenzte Zahl von Besucher*innen gleichzeitig aufhalten.
    • Sie können alle Ausstellungsräume besichtigen.

    • Bitte benutzen Sie aus Hygienegründen die Medienstationen in der Ausstellung nur mit einem Touchpen (erhältlich am Empfang). Bitte geben Sie diesen am Ende des Besuchs zurück.

    • Bis auf Weiteres schließt die Gedenkstätte Deutscher Widerstand auch am Donnerstag um 18 Uhr.

    Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

    Adresse

    Gedenkstätte Deutscher Widerstand
    Stauffenbergstraße 13 - 14
    Eingang über den Ehrenhof
    D-10785 Berlin-Mitte

    Kontakt

    Fon: +49-30-26 99 50 00
    Fax: +49-30-26 99 50 10
    E-mail: sekretariat(at)gdw-berlin.de

    Führungen und Seminare für Besuchergruppen

    Gerne können Sie wieder Gruppenbesuche, Führungen und Seminare vor Ort buchen. Aufgrund des Infektionsgeschehens der Covid-19-Pandemie kann bei Veranstaltungen vor Ort eventuell eine Buchungsänderung erforderlich werden.

    Bei Bildungsveranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Zugangs- und Hygieneregeln. Wichtige aktuelle Informationen für gebuchte Veranstaltungen erhalten Sie rechtzeitig vor Ihrem Besuch.

    Alternativ bieten wir Ihnen gerne Online-Seminare an. Bitte schreiben Sie an bildung(at)gdw-berlin.de, wenn Sie für Ihre Gruppe ein Online-Seminar buchen oder mehr darüber erfahren möchten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier ...

    Online-Seminare

    Alternativ zu einem Bildungsangebot am historischen Ort bieten wir Ihnen kostenfreie Online-Seminare an. Zu diesem neuen Bildungsangebot beraten wir Sie gerne. Weitere Informationen ...

    Öffentliche Online-Einführungen

    Alternativ zu einer öffentlichen Führung am historischen Ort bieten wir Einzelbesucher*innen kostenfreie Online-Einführungen in die Dauerausstellung „Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ an. Diese finden am ersten Sonntag im Monat um 15 Uhr statt. Weitere Informationen ...

    Öffentliche Führung

    Die öffentliche Führung (jeden Sonntag 15 Uhr) ist bis auf Weiteres leider nicht möglich.

    Kostenlose Audioführung durch die Dauerausstellung

    in deutscher, englischer, französischer, italienischer, spanischer, polnischer und türkischer Sprache