Skip to content

Georg Schulze-Büttger

05. Oktober 1904 - 13. Oktober 1944
Georg Schulze-Büttger Georg Schulze-Büttger 

Georg Schulze-Büttger ist verheiratet mit Jutta Neumann, mit der er eine Tochter und zwei Söhne hat. Er ist bis 1938 Adjutant bei Ludwig Beck. Später bleibt Schulze-Büttger während verschiedener Verwendungen an der Ostfront bei der Heeresgruppe und bei der Heeresgruppe Süd ein wichtiger Verbindungsmann für Henning von Tresckow. Nach dem gescheiterten Attentat vom 20. Juli 1944 wird Georg Schulze-Büttger verhaftet und am 13. Oktober 1944 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am selben Tag in Berlin-Plötzensee ermordet.

Literatur

  • Hans-Adolf Jacobsen (Hrsg.): "Spiegelbild einer Verschwörung". Die Opposition gegen Hitler und der Staatsstreich vom 20. Juli 1944 in der SD-Berichterstattung. Geheime Dokumente aus dem ehemaligen Reichssicherheitshauptamt. 2 Bde. Stuttgart 1984
  • Peter Hoffmann: Widerstand, Staatsstreich, Attentat. Der Kampf der Opposition gegen Hitler. München 1969, 1985 (Piper TB)