Skip to content

Veranstaltungen 2024

Mi, 22.05.202419:00 Uhr

"Warum schweigt die Welt?!" Häftlinge im Berliner Konzentrationslager Columbia-Haus 1933 bis 1936


Ausstellungseröffnung

Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, 2. Etage, Saal 2 B

Vor 90 Jahren, im Juli 1934, wurde in Berlin das ehemalige Militärstrafgefängnis am Tempelhofer Feld in das System der nationalsozialistischen Konzentrationslager integriert. Dieses Lager, in dem bis 1936 mehr als 8.000 Männer inhaftiert waren, geriet über Jahrzehnte in Vergessenheit. Erst mit der Diskussion um das Gelände des ehemaligen Tempelhofer Flughafens erhielt das Columbia-Haus wieder mehr Aufmerksamkeit. Der Wettbewerb "Temporärer Erinnerungsort KZ Columbiahaus" entschied sich 2020 für einen fast 42 Meter langen Schriftzug "Nicht mehr zusehen", der noch in diesem Jahr realisiert werden soll. Die Ausstellung zeigt exemplarisch Lebensgeschichten von Häftlingen und will das Columbia-Haus so im Gesamtkontext des nationalsozialistischen Terrors in Berlin sichtbar machen.

Die Ausstellung wurde von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand erarbeitet.

Weitere Informationen zur Ausstellungseröffnung finden Sie in der Einladung.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 21. Mai 2024 per E-Mail: veranstaltung(at)gdw-berlin.de.

Mo, 27.05.202419:00 Uhr

Tim Pröse: "Wir Kinder des 20. Juli. Gegen das Vergessen: Die Töchter und Söhne des Widerstands gegen Hitler erzählen ihre Geschichten"


Buchvorstellung

Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Zweite Etage, Saal 2B

Grußwort: Klaus Fricke, Verlagsleiter Sachbuch Heyne Verlag
Szenische Lesung: Tim Pröse
Unter Anwesenheit einiger Zeitzeuginnen und Zeitzeugen

80 Jahre nach dem gescheiterten Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 hat Tim Pröse die Töchter und Söhne des Widerstands gegen Hitler besucht, begleitet und ihnen zugehört. Welche Erinnerungen an damals haben sie geprägt? Wie fanden sie ihren Weg durch diese Stunde Null, die ihnen und den getöteten Müttern und Vätern nicht einmal einen Grabstein als Ort der Trauer zugestand? Welches Erbe haben sie von ihren mutigen Eltern übernommen? Welche Botschaft an die Nachwelt haben sie in einer Zeit, da sich die Demokratie in Deutschland wieder den Anfeindungen von Krieg, Diktatoren und radikalen Kräften ausgesetzt sieht?

Tim Pröse traf Berthold Schenk Graf von Stauffenberg, Klaus von Dohnanyi, Carl Goerdeler, Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld, Helmuth Caspar Graf von Moltke und viele andere.

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Mi, 05.06.202419:00 Uhr

Barbara Schieb: "Zwischen legalem Tod und illegalem Leben. Ilse und Werner Rewald im Berliner Untergrund. Ein kommentierter biographischer Bericht"


Buchvorstellung

Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Zweite Etage, Saal 2B

Am 12. September 2023 ist unsere Kollegin Barbara Schieb nach langer Krankheit verstorben. Ihr letztes Buch zur Geschichte des in Berlin versteckt überlebenden Ehepaares Ilse und Werner Rewald war bereits erschienen, aber sie konnte es nicht mehr selbst vorstellen. Zur Erinnerung an Barbara Schieb und an Ilse Rewald (1918-2005) lädt die Gedenkstätte Stille Helden in der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand herzlich zu dieser Buchvorstellung ein.

Programm

Einführung: Prof. Dr. Johannes Tuchel
Erinnerungen an Barbara Schieb und Moderation: Martina Voigt, Gedenkstätte Stille Helden
Lesung: Nele Hertling und Wulf Niepold
Erinnerungen an Ilse Rewald: Gisela-Johanna Bechen und Christoph Flügge
Musik: Albrecht Weissmann aus "Musik in 5 Sätzen für Viola solo" von Hanning Schröder

Wir bitten um Anmeldung bis zum 4. Juni 2024 per E-Mail: veranstaltung(at)gdw-berlin.de.

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie ab dem 10. Juni 2024 auf unserer Website unter www.gdw-berlin.de/livestream online sehen.

Mi, 10.07.2024  –  Sa, 20.07.2024

Veranstaltungen anlässlich des 80. Jahrestags des Umsturzversuches vom 20. Juli 1944

Programm


Mittwoch, 10. Juli 2024

18:00 Uhr
Eröffnung der Sonderausstellung "Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus"
Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Zweite Etage, Saal 2 B
Zugleich als Livestream unter www.gdw-berlin.de/livestream


Freitag, 19. Juli 2024


20:00 Uhr
Vortragsveranstaltung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Festvortrag von Dr. Frauke Geyken, Göttingen
"Unsichtbar? Unverzichtbar! Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus"

Zugleich als Livestream unter www.gdw-berlin.de/livestream


Samstag, 20. Juli 2024

08:00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst in der Gedenkstätte Plötzensee
Gestaltet von Superintendent Carsten Bolz und
Pater Klaus Mertes SJ

11:00 Uhr
Feierstunde der Bundesregierung und der Stiftung 20. Juli 1944
Ansprache: Olaf Scholz, Bundeskanzler
Totengedenken: Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach
Ort: Ehrenhof der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
(nur für geladene Gäste)
Zugleich als Livestream unter www.gdw-berlin.de/livestream

14:00 Uhr und 15:00 Uhr
Führung durch die Sonderausstellung "Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus" durch die Kuratorinnen
Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Erste Etage, Sonderausstellungsbereich

14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Möglichkeit zum Besuch der Dauerausstellung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand sowie zum Besuch der Gedenkstätte Stille Helden
Referentinnen und Referenten beantworten gerne Ihre Fragen.
Ort: Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Zweite Etage
bzw. Gedenkstätte Stille Helden, Dritte Etage


Für die Feierstunde der Bundesregierung und der Stiftung 20. Juli 1944 ist eine Anmeldung beim Protokoll Inland im Bundesministerium des Innern und für Heimat nötig.
Bitte entnehmen Sie die Hinweise dazu und die Adresse der Einladung.