Skip to content

Geboren in Auschwitz

Eine von Alwin Meyer erarbeitete Ausstellung des Internationalen Auschwitz Komitees in Kooperation mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz am 27. Januar 1945 und des Internationalen Holocaust-Gedenktages

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz zeigt das Internationale Auschwitz Komitee in Berlin die von Alwin Meyer erarbeitete Ausstellung "Geboren in Auschwitz". Mit berührenden und verstörenden Fotografien und Dokumenten erzählt Meyer die Geschichte der in Auschwitz und in Birkenau geborenen Kinder und berichtet von seinen Begegnungen und Gesprächen mit den Überlebenden: "Ich konnte nicht schreien, ich war zu schwach, nur deshalb lebe ich noch." (Angela Orosz-Richt)

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 23. Januar 2020 um 11:00 Uhr im Hotel Maritim, Saal Berlin, Stauffenbergstraße 26, 10785 Berlin, statt.
Als Hauptrednerin wird die jüdisch-ungarische Auschwitz-Überlebende Angela Orosz-Richt, die seit 1973 in Kanada lebt und um den 21. Dezember 1944 in die Welt von Auschwitz hineingeboren wurde, sprechen.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 17. Januar 2020 per E-Mail an: susanne.goldstein(at)iak-berlin.de oder telefonisch unter: 030/26 39 26 81.
Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Zeitplanung eventuelle Sicherheitskontrollen vor der Veranstaltung.


Die Ausstellung wird vom 23. Januar 2020 bis zum 13. April 2020 in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Stauffenbergstraße 13-14, im Sonderausstellungsbereich  (1. Etage) gezeigt.

Öffnungszeiten

Mo – Mi, Fr 9 – 18 Uhr
Do 9 – 20 Uhr
Sa, So und Feiertags 10 – 18 Uhr

Änderungen vorbehalten. Information unter Telefon: 030/26 99 50 - 00.