Berta Georges

-
Berta Georges Berta Georges 

Die 16-jährige Sintezza Berta Georges (hier 1947/48) lebt in einem Mädchenheim in der Nähe von Schorndorf. Ihre Eltern und neun Geschwister sind bereits 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert worden. Als SS-Männer mehrfach versuchen, auch Berta Georges abzuholen, weigert sich der Heimleiter Gotthilf Fritz, sie auszuliefern. Berta Georges kann so die nationalsozialistische Verfolgung überleben.

Literatur

  • Petra Haustein, „Ein Kind gibt man nicht her.“ Zuflucht im Mädchenheim in Oberurbach. In: Beate Kosmala/Claudia Schoppmann (Hrsg.): Sie blieben unsichtbar. Zeugnisse aus den Jahren 1941 bis 1945. Berlin 2006, S. 24ff.