Skip to content

Eva Rittmeister

05. Juli 1913 - 19. Juli 2004
Eva Rittmeister Eva Rittmeister 

1913 in Zeitz als Eva Knieper Tochter eines Kaufmanns geboren, absolviert sie nach der Schule eine Ausbildung als Kinderkrankenschwester, arbeitet dann als Büroangestellte und macht 1940 ihr Abitur. 1939 heiratet sie John Rittmeisters und kommt über diesen in die von Harro Schulze-Boysen geleitete Widerstandsgruppe. In Gesprächen mit Rittmeister entwickelt Schulze-Boysen die Überlegung, sich mit der "AGIS" -Flugschrift an die Öffentlichkeit zu wenden. John Rittmeister wird am 26. September 1942 gemeinsam mit seiner Frau Eva festgenommen, am 12. Februar 1943 zum Tode verurteilt und am 13. Mai 1943 in Berlin-Plötzensee ermordet. Eva Rittmeister wird zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und im April 1945 aus der Haft entlassen.

Literatur

  • Regina Griebel / Marlies Coburger / Heinrich Scheel: Erfasst? Das Gestapo-Album zur Roten Kapelle. Eine Foto-Dokumentation. Halle/S. 1992, S. 172f.
  • Hans Coppi / Jürgen Danyel / Johannes Tuchel (Hrsg.): Die Rote Kapelle im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Berlin 1994