Skip to content

Cato Bontjes van Beek

14. November 1920 - 05. August 1943
Cato Bontjes van Beek Cato Bontjes van Beek 

Die 1920 in Bremen geborene Cato Bontjes van Beek ist die Tochter der Tänzerin und Malerin Olga Bontjes van Beek und des Keramikers Jan Bontjes van Beek. Nach der Scheidung ihrer Eltern geht sie im Alter von 17 Jahren nach England, um die englische Sprache zu erlernen. Sie setzt sich intensiv mit literarischen, philosophischen und religiösen Fragen auseinander.

Nach ihrer Rückkehr aus England absolviert sie eine bürotechnische Ausbildung und arbeitet in Bremen als Büroangestellte. Im Herbst 1939 zieht sie nach Berlin und macht eine Ausbildung als Keramikerin in der Werkstatt ihres Vaters. Ab Herbst 1940 organisiert sie mit ihrer Schwester Mietje Hilfen für französische Kriegsgefangene und für verfolgte Juden.

Seit 1941 ist sie mit Heinz Strelow befreundet und hat Kontakte zu Harro und Libertas Schulze-Boysen und weiteren Mitgliedern der Widerstandsgruppe "Rote Kapelle". Gemeinsam mit Strelow ist sie an der Verbreitung der "AGIS"-Flugschrift beteiligt. Am 20. September 1942 wird Cato Bontjes van Beek, am 1. Oktober 1942 auch Heinz Strelow festgenommen. Gemeinsam werden sie am 26. Januar 1943 zum Tode verurteilt. Heinz Strelow wird am 13. Mai 1943, Cato Bontjes van Beek am 5. August 1943 in Berlin-Plötzensee ermordet.

Literatur

  • Hermann Vinke: Cato Bontjes van Beek: "Ich habe nicht um  mein Leben gebettelt". Ein Porträt. Zürich und Hamburg 2003

  • Manfred Flügge: Meine Sehnsucht ist das Leben. Eine Geschichte aus dem deutschen Widerstand. Berlin 1998
  • Regina Griebel: Cato Bontjes van Beek. In: Hans Coppi/Jürgen Danyel/Johannes Tuchel (Hrsg.): Die Rote Kapelle im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Berlin 1994, S. 277ff.
  • Regina Griebel: Die weibliche Seite des Widerstands: Cato Bontjes van Beek. In: Kurt Schilde (Hrsg.): Eva-Maria Buch und die "Rote Kapelle". Erinnerungen an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Berlin 1993 (2., überarbeitete Auflage), S. 136ff.