Skip to content

Bruno Tesch

22. April 1913 - 01. August 1933
Bruno Tesch Bruno Tesch 

Bruno Tesch, geboren in Hamburg, schließt sich früh der KPD an. Am 17. Juli 1932 nimmt er an einer Demonstration gegen den Marsch mehrerer tausend SA-Leute durch Altona teil. Heftige Straßenkämpfe zwischen Kommunisten und Nationalsozialisten enden an diesem „Altonaer Blutsonntag“ mit dem Tod von sechzehn Menschen. Nach Hitlers Regierungsübernahme wird einigen Kommunisten, die an den Auseinandersetzungen dieses Tages teilgenommen haben sollen, der Prozess gemacht. Bruno Tesch wird am 2. Juni 1933 von einem Sondergericht zum Tode verurteilt, obwohl erhebliche Zweifel an seiner Beteiligung bestehen. Am 1. August 1933 wird das Urteil in Hamburg vollstreckt: Bruno Tesch wird, wie drei andere Hamburger Kommunisten, enthauptet.

Literatur

  • VVN-Bund der Anitfaschisten (Hrsg.): Bruno Tesch und Gefährten - Erinnerungen an den "Altonaer Blutsonntag". Hamburg 1983